Allgemeines · Erfahrungsberichte · Kochen

„HelloFresh“ – Erfahrungsbericht

Heute gibt es einen Erfahrungsbericht zur Classic Box von hellofresh.de

Zur Vorgeschichte, ihr kennt das bestimmt,wenn ihr irgendwo im Internet (z.B bei Amazon, Zalando etc.) etwas bestellt, werden meist bei der Lieferung Gutscheine etc. mit reingepackt.

So war das vor ein paar Wochen. Mein Arbeitskollege wollte den besagten Gutschein von HelloFresh wegwerfen, da meinte ich, ‚ach Quatsch,gib her ich probier das mal.‘


Schritt 1 – Gewünschte Box auf hellofresh.de auswählen
Schritt 2 – Lieferung am ausgewählten Tag entgegen nehmen
Schritt 3 – Aus den gelieferten Zutaten etwas gutes Kochen (:

Das gute an „HelloFresh“ wie ich finde, die Zutaten sind genau auf die jeweiligen Rezepte abgestimmt.

Sprich wenn man in dem Rezept z.B 10ml Sojasoße benötigt sind auch „nur“ 10ml in der Lieferung. Wenn man das im Normalfall machen möchte, dann bekommt man im Supermarkt um die Ecke nur eine Flasche mit z.B 200ml aber was macht man mit dem Rest?

Ich habe mit Abzug des Gutscheines für die Box mit 3 Mahlzeiten für 2 Personen 19,99€ (Normalpreis 39,99€) bezahlt, das entspricht pro Gericht ca. 6,66€ für 2 Personen (Normal 13,33€ 2 Personen).

Im ersten Moment war ich über den Preis sehr erschrocken, aber im Nachhinein denke ich die Qualität der Lebensmittel waren sehr gut und wenn ich dies alles einzeln gekauft hätte, wäre ich teurer gekommen. Längerfristig gesehen ist HelloFresh meiner Meinung nach Luxus.

Die Bestellung der Box im Internet verlief einfach und schnell. Man kann zwischen einer Box aus 3 oder 5 Gerichten wählen. Zur Auswahl stehen insgesamt 4 Rezepte von denen man sich 3 aussuchen kann. Bestellt werden muss mindestens eine Woche vor dem Liefertermin.

Die Box wurde unversehrt und pünktlich bei uns am gewünschten Tag angeliefert. Was mir nicht so gut gefallen hat,dass der Inhalt sehr viel Verpackungsmaterial (Müll) beinhaltet hat. Die Rezeptkarten waren sehr übersichtlich in einem Rezeptefolder dabei. Das Meiste war einzeln verpackt, jedes Gewürz, die Kräuter…, was soll man sagen: Am Ende hat man einen riesen Karton voll Müll übrig.


Dann ging es los, mmhh.. welches Rezept kochen wir denn heute…

1 Gericht – Aloha: „Huli Huli“-Pute mit Chinakohl und Koranderreis

Mein Fazit: Fleisch und Reis Top, der Chinakohl hat nicht unseren Geschmack getroffen, da er in der Pfanne gebraten wird und hierdurch etwas „Lätschig“ wird. Ebenso das hinzufügen der Zitrone passt für uns geschmacklich nicht. Aber wie heißt es so schön:

„Es ist Geschmackssache sprach der Affe und biss in die Seife“

2 Gericht – Fit für den Frühling – Schweinefilet mit Senfkruste, Drillingen und buntem Feldsalat

Mein Fazit: Alles Top (: sogar der Salat, ihr müsst wissen ich bin absolut kein Salat-Fan. Das Einzige was mein Freund beanstandet hat,war das es hierzu keine Soße gab.

3 Gericht – Italienische Tomaten-Gnocchi-Pfanne mit Balsamico-Zwiebeln und mariniertem Mozzarella

Mein Fazit: Wieder unseren Geschmack getroffen. (: Wie viele von Euch sicherlich wissen, ich esse keine Tomaten, deshalb habe ich einfach eine 2te Pfanne genommen und die Tomaten weggelassen. Das Gericht hat trotzdem sehr gut geschmeckt und wird sicherlich auch ohne Zutatenbox nachgekocht.


Mein Fazit zu HelloFresh:

Im Großen und Ganzen bin ich sehr zufrieden mit HelloFresh.

Begeistert war ich von der Frische und Verpackung der Zutaten,auch wenn hier das Verpackungsmaterial in der Menge etwas größer ausfällt. Das Fleisch und die frischen Gnocchis z.B waren separat in einem Plastikbeutel eingepackt, umhüllt mit Schafswolle und einem Kühlakku, somit war alles auch wenn man mal während der Lieferung nicht zuhause ist gut gekühlt.

Die Rezeptkarten finde ich toll, meiner Meinung nach kann mit dieser „Anleitung“ jeder leckere Gerichte selbst kochen. Auch jemand der noch nie den Kochlöffel geschwungen hat. Sie sind übersichtlich und mit Bildern ausgestattet, das Einzigste was vielleicht fehlt sind manche kleinen Tipps bzw. Aufforderungen, wie z. B. das man die Kartoffeln vorher waschen sollte. Ich weiß,man soll nicht alles auf die Goldwaage legen (;

Ich hoffe mein Bericht gefällt Euch und vielleicht probiert ihr es auch mal aus (:

Eure Vany ♥

Quelle: Beitragsbild: dailydeal.de

 

Advertisements

3 Kommentare zu „„HelloFresh“ – Erfahrungsbericht

  1. Habe schon öfter davon gelesen, weil es mich doch interessiert hat. Jedes Mal wird der Verpackungsmüll beanstandet. Klar, lässt sich leider wohl auch schlecht anders machen, wenn man genau die benötigte Menge bekommt. Ich finde es selbst mit dem Gutschein noch teuer und so ausgefallen waren die Rezepte nun auch nicht. Es ist wohl eher was für gutverdienende Großstadt-Päarchen, die gerne was frisches Kochen möchten, aber gar keine Zeit für Einkauf haben.
    Liebste Grüße, Sina
    http://CasaSelvanegra.com

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Sina, da bin ich genau deiner Meinung ich werde es vermutlich nicht noch einmal ausprobieren. Koche dann doch lieber etwas mehr und es reicht auch noch für den nächsten Tag was hier nicht der Fall ist. Das mit dem Verpackungsmaterial ist einfach Schade das man es nicht anders machen kann, etwas Positives ist dabei das meiste besteht aus Pappe und nicht aus Plastik.

      LG Vany

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s